Jugend: Wie die Feuerwehr…

Drittes Heimspiel, dritter Heimsieg für die D1 der SG Breitenburg in der Verbandsliga Süd-West. Mit sage und schreibe 5:0 (5:0) wurde der stark einzuschätzende SV Henstedt-Ulzburg am Samstagmittag in Nordoe besiegt.

Es war ein tagelanges Bangen: Kann das Spiel überhaupt stattfinden? Die miserablen Platzverhältnisse am eigentlichen D1-Spielort Münsterdorf ließen von vornherein kein Spiel zu. Nur der guten Kooperation innerhalb der SGB war es schließlich zu verdanken, dass das letzte D1-Heimspiel des Jahres 2019 stattfinden konnte. Ein großer Dank gilt hier dem BSC Nordoe und Platzwart Braasch, die den – nach dem furchtbaren Wetter der letzten Wochen ebenfalls nicht eben einfach zu bespielenden – (eigentlichen SGB-Trainings-) Platz zur Vefügung stellten und bestmöglich vorbereiteten.

Und das sollte sich lohnen: Die D1 zeigte sich dankbar und legte nach Anpfiff los wie die Feuerwehr. Schon nach wenigen Augenblicken lag der Ball im Tor der Gäste. Schnell wurde das Mittelfeld überbrückt, über die linke Seite ging (nicht zum einzigen Mal in Halbzeit 1) die Post ab – 1:0! Nachdem nur wenige Sekunden später das 2:0 verpasst worden war, gelang nur ein paar Minuten später tatsächlich schon der nächste SGB-Treffer: 2:0! Die Gäste kamen anschließend (wenn überhaupt) nur durch Standardsituationen vors SGB-Tor. Die D1 spielte sich dagegen nun fast in einen Rausch und nutzte gnadenlos jede Chance, die sich bot: 3:0, 4:0, 5:0. Und so ging es in die Pause.

In der Kabine schwor man sich dann ein auf schwierige zweite dreißig Minuten. Die Gäste würden entschlossen ans Werk gehen, um das Spiel vielleicht noch zu drehen. Soviel stand fest. Es musste, hohe Führung hin oder her, weiterhin voll dagegen gehalten werden. Dreimal wurde auf Seiten der SGB gewechselt. Doch auch wenn man spätestens nun körperlich dem Gegner unterlegen war: Alle SGB-Jungs hauten gegen einen körperbetont spielenden Gegner weiterhin und noch einmal alles rein – und sicherten so das starke 5:0. Wow!

Ein weiteres Zu-Null-Spiel – und eine weitere Bestätigung der stets wahnsinnig guten Abwehr-Arbeit der SGB. Muss an dieser Stelle auch einmal gesagt werden! Erst drei Gegentore in vier Spielen spricht da eine deutliche Sprache.

Dass am Ende die Kraft (und so ein bisschen der Mut) fehlte, selber aktiver nach vorne zu spielen: Geschenkt! Alle Spieler konnten am Ende verdientermaßen die Arme hochreißen und sich über einen supertollen Sieg freuen. 5:0 gegen einen Gegner, gegen den es – wenn auch in anderer SGB-Besetzung- in der Vorbereitung auf die Saison noch eine herbe Auswärtsniederlage gegeben hatte: Wer hätte das ernsthaft vor Spielbeginn so erwartet?!

Zum letzten Verbandsliga-Punktspiel geht die Reise für die D1 am kommenden Samstag nun zum VfR Neumünster. Hier wird die junge SGB-Truppe noch einmal alles daran setzen, im zweiten Auswärtsspiel den ersten Auswärtssieg der Saison zu feiern. Wer die fünfzehn D1-Jungs kennt, der weiß: Die brennen vor jedem Spiel alle lichterloh, schon lange vor Weihnachten… 😉

Bericht: Axel Formeseyn